Elektrische Antriebstechnik: Was sich Konstrukteure wünschen und wie wir ihnen helfen

Durch fachlich kompetente Beratung und schnellen Zugriff auf CAD-Daten aller Komponenten

Philipp Schmalzhaf

von Philipp Schmalzhaf, Vertriebsleiter

19.01.2023

Konstrukteur

Elektrische Antriebstechnik: Konstrukteure sind findige Leute, die großartige Antriebslösungen entwickeln

Konstrukteure der Antriebstechnik verdienen unsere volle Unterstützung. Denn nur so können sie komplexe Projekte der Antriebstechnik schnell und ohne lange Wartezeiten konstruieren und erfolgreich abschließen. In aller Regel sind sie mit diesen Herausforderungen konfrontiert:

Sie sollen Maschinen, Vorrichtungen, Montagelösungen, Sondermaschinen und Automationssysteme entwickeln und konstruieren. Meist ist die Zeitschiene enorm anspruchsvoll (besser gestern als heute). Darum sind sie auf Lieferanten angewiesen, ...

  1. die fachlich kompetent beraten,
  2. fix und fertige Konstruktionselemente liefern
  3. und schnell CAD-Daten liefern können.

Wie wir ihnen dabei helfen und welche Lösungen und Beratungskompetenz wir ihnen anbieten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Hubgetriebe-kubisch

Der Einsatz fertiger Komponenten in der elektrischen Antriebstechnik spart Zeit und Geld

Wenn ein Konstrukteur mit einem neuen Projekt der linearen Antriebstechnik beginnt, dann versucht er möglichst viele möglich fertige Komponenten einzusetzen. Komponenten, die sich in der Praxis bereits bewährt haben. Bei einer linearen Antriebslösung kann er z. B. auf diese fertigen Komponenten aus unserem Hause zurück greifen:

  1. Elektrozylinder
  2. Hubgetriebe
  3. Schubketten
  4. Spindelhubgetriebe
  5. Schubkette
  6. Schubkettenantrieb
  7. Linearantriebe
  8. Spindelantriebe

Er wird nicht auf die Idee kommen ein Hubgetriebe zu konstruieren, wenn er es fix und fertig in verschiedenen Größen bereits kaufen kann. Je mehr fertige Komponenten er einkaufen und einsetzen kann, desto mehr Zeit hat er sich auf das Entwickeln einer perfekten Lösung zu konzentrieren. So spart er Zeit und Kosten und kann sich auf seine Kernkompetenz – die Konstruktion beispielsweise einer Montageanlage oder Sondermaschine konzentrieren.

Die Frage ist:

  1. Wie findet er den besten Lieferanten für die benötigten Komponenten?
  2. Wie findet er einen Lieferanten, der ihn kompetent bei der Auswahl der richtigen Lösung berät?
  3. Wie findet er die richtigen Komponenten?

Antriebstechnik: Wie findet der Konstrukteur den passenden Lieferanten mit der nötigen Beratungs- und Lösungskompetenz?

Wenn er schon lange in der Konstruktion arbeitet, hat er seine „Lieblingslieferanten.“ Er kennt sie, hat gute Kontakte dorthin und weiß aus Erfahrung, er ist dort gut beraten. Er wird also zuerst dort anklopfen.

Ist er relativ neu in der Konstruktion, geht er einen anderen Weg. Er wird Google und andere Suchmaschinen fragen und typische Suchbegriffe eingeben.

Also beispielsweise Spindelhubgetriebe, Spindelantrieb, Elektrozylinder, elektrische Zylinder, Elektroantrieb, Schubkette, Zylinder, Spindel, Spindelantrieb, Hubantrieb elektrisch oder Hubantrieb. Vielleicht auch Trapezgewindespindel oder Kugelgewindetriebe. Für ihn ist klar: Nur was bei seiner Internet-Recherche findet, existiert für ihn. Unternehmen, die er nicht findet, existieren für ihn nicht.

Er sucht nicht nur gezielt nach Antriebselementen, sondern er tippt auch konkrete Suchanfragen ein, wie z. B.

  1. Tipps zum Ausführen einer Hubanwendung
  2. Wie muss ein Hubgetriebe eingebaut werden?
  3. Sind CAD-Modelle vorhanden?
  4. Was sind typische Lieferzeiten am Markt?
  5. Gibt es diese Komponenten auch in Edelstahl?

Und was passiert dann?

Hubgetriebe MC 200

Schnell stehen 5-7 Firmen auf der Shortlist

Bei seiner Suche wird er ziemlich schnell 5-7 Firmen finden, die für ihn als mögliche Lieferanten für Komponenten der Antriebstechnik in Frage kommen. Und die er vermutlich kontaktiert (zumindest die ersten zwei oder drei Firmen auf der Liste). Da er als Konstrukteur meist unter Zeitdruck steht, sind für ihn bei der Auswahl zwei Dinge ganz entscheidend:

Schnelligkeit

Er möchte schnellen und einfachen Zugang zu allen Komponenten, die er einsetzen möchte. Für ihn zählt: „Wer mir zuerst ein CAD-Modell gibt, den plane ich ein.“

Wenn CAD-Daten sofort verfügbar sind, bedeutet das für den Konstrukteur bis zu 30 % Zeitersparnis. Warum? Weil er direkt mit unseren CAD-Daten weiterarbeiten kann und nicht weiter nach Alternativen suchen muss.

Deshalb können Konstrukteure auf unserer Website die gewünschten CAD-Daten mit einem Mausklick in unterschiedlichen Formaten herunterladen.

  1. Alle CAD-Daten für alle unsere Hubgetriebe, Schubketten, MINI und Elektrozylinder finden Sie hier.
  2. Übrigens, alle Kataloge mit allen Produkten und technischen Daten finden Sie hier.

Was ist für den Konstrukteur noch wichtig?

Sicherheit und kompetente Beratung

Wie so häufig muss er unter Zeitdruck eine funktionierende Lösung konstruieren. Und der Vertrieb drängelt auch schon "Wann können wir liefern?" Darum hat er klare Vorstellungen: „Ich brauche jemand, der mich beratend unterstützt und der mich mit wichtigen Daten versorgt.“

Seine typischen Fragen sind:

  1. „Hält das Getriebe der Belastung stand?“
  2. „Habe ich das richtige Getriebe oder den richtigen Elektrozylinder ausgewählt?“
  3. „Können wir eine technische Beratung hier vor Ort bei uns haben?“
  4. "Wie schnell sind die Teile lieferbar?"

Übrigens, beim Thema schnell liefern können haben wir uns vor Jahren schon für mehr Eigenfertigung und Lagerbevorratung entschieden. Davon profitieren jetzt unsere Kunden. Mehr dazu in diesem Artikel "Warum wir uns vor Jahren für mehr Eigenfertigung und Lagerbevorratung entschieden haben."

Natürlich kann er eine technische Beratung vor Ort haben. Durch die persönliche Beratung geben wir ihm die Sicherheit, dass alles passt und er die richtigen Antriebselemente in der richtigen Größe gewählt hat.

Am Ende ist es für ihn wichtig, dass er einen direkten Ansprechpartner beim Lieferanten hat, der ihn kompetent berät. So kann er jederzeit direkt durchklingeln und erlebt sofort kompetente Unterstützung.

Die gute Nachricht (für uns) ist: Wenn der Konstrukteur eines unserer Produkte bereits in seine Konstruktion einplant, dann sind wir auf einem sehr guten Weg. Und der Einkauf wird am Ende bei uns bestellen.

Deshalb legen wir großen Wert darauf ...

  1. Dass jeder Interessent sofortigen Zugriff auf unsere CAD-Daten hat.
  2. Dass wir ihn kompetent, fair und schnell beraten.
  3. Dass wir die bestmögliche Lösung für ihn anbieten (bezüglich Wirtschaftlichkeit, Energieverbrauch, Langlebigkeit und Service).
CAD-Daten

Frühzeitig und kompetent beraten verhindert späteren Ärger und spart Geld

Wir alle kennen das. Wir schieben Projekte und Entscheidungen gerne vor uns. Und erst, wenn es 5 vor 12 ist, werden wir aktiv. In vielen Fällen mag das funktionieren. Doch eine gute Konstruktion braucht Zeit, damit Konstrukteure und unsere Anwendungs-Ingenieure in Ruhe die ideale Lösung finden. Unsere Erfahrung aus nunmehr 78 Jahren Unternehmensgeschichte ist:

  1. Je früher wir mit dem Kunden über seine Aufgabenstellung sprechen, desto eher können wir die bestmögliche Lösung für ihn entwickeln.
  2. Je früher wir ohne Zeitdruck miteinander reden können, desto besser ist die Lösung am Ende.
  3. Gute Kommunikation so früh wie möglich hat noch nie geschadet.
  4. Oft genug haben wir schon erlebt, dass Konstrukteure mit einer gewissen Vorstellung zu uns kamen. Doch in der Beratung stellte sich heraus, dass eine andere Lösung noch besser für die Anwendung ist.

Sie merken also: Je früher wir ins Gespräch, desto besser werden die Lösungen.

Daher unser Angebot: Lassen Sie uns über Ihre Aufgabenstellung reden, selbst wenn Sie nur eine erste Idee haben. Je früher, desto besser.

Fachbuch Lineare Antriebstechnik

Fachbuch Grundlagen linearer Antriebstechnik

Was glauben Sie, warum wir ein Fachbuch für Konstrukteure geschrieben haben?

Es ist höchst ungewöhnlich, wenn ein mittelständisches Unternehmen ein eigenes Fachbuch für Kunden, Anwender, Konstrukteure und Studenten schreibt. Die Begründung ist recht simpel, wie Gerhard Pfeil, der Gesellschafter des Unternehmens, erklärt:

„In der Vergangenheit haben wir immer wieder festgestellt, dass Ingenieure, die bei uns gestartet sind, darüber berichtet haben, dass sie während ihres Studiums kein Fachbuch gefunden haben, in dem das Thema Lineare Antriebstechnik erschöpfend behandelt wird. Zwar gibt es in unterschiedlichen Fachbüchern Abschnitte über Hubgetriebe, Spindelsysteme oder Elektrohubzylinder, aber nirgendwo gibt es diese Informationen in kompakter Form. Deshalb haben wir kurzerhand die Entscheidung getroffen, ein eigenes Fachbuch zu schreiben. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für Kunden, Anwender, Konstrukteure und Studenten, die sich stärker in das Thema lineare Antriebstechnik einarbeiten möchten.“

Mehr über unser Fachbuch "Grundlagen der linearen Antriebstechnik", und wo Sie es bestellen können, erfahren Sie hier.

Fassen wir noch einmal zusammen

Konstrukteure der Antriebstechnik wünschen sich Lieferanten, die fachlich kompetent beraten, fix und fertige Konstruktionselemente liefern und schnell CAD-Daten liefern können. So sparen Sie bis zu 30 % Zeit und können direkt mit der Konstruktion fortfahren, ohne nach anderen Alternativen zu suchen.

Weitere Anwendungsbeispiele über Hubgetriebe

Philipp Schmalzhaf, Vertriebsleiter, hilft Ihnen gerne

Seine Mailadresse: [email protected]

Philipp Schmalzhaf